Die englischsprachige Fachzeitschrift Colour Turn erscheint seit 2018 als Open Journal der Eberhard Karls Universität Tübingen und dient der interdisziplinären Erforschung des komplexen Themas Farbe. Dieses Thema wird weltweit an vielen Universitäten und Forschungsinstituten bearbeitet und eröffnet dabei immer wieder neue Fragestellungen und Forschungsfelder. Wir sind von Farben umgeben, nutzen diese in vielfacher Weise als Zeichensystem und stehen dennoch vor manchem Rätsel, bedenken wir z.B. die Verarbeitung von Lichtreizen in der visuellen Wahrnehmung. Farben tragen erheblich zur Identitätsbildung bei, beeinflussen unsere Erinnerungen und unsere sozialen Beziehungen, schaffen eine angenehme Atmosphäre und manchmal auch Unbehagen in unseren Räumen, sind ein zentrales Gestaltungselement vieler Kunstformen (Malerei, Film, Theater, Tanz, Bühnenbild, Kostümbild) und stehen in Wechselbeziehung mit den verschiedenen Sprachen. In den analogen und digitalen Medien stellt der Umgang mit Farbe die Produzenten vor echte Herausforderungen. Dies bestätigt ein Blick in die Filmgeschichte ebenso wie in die Geschichte des Farbfernsehens oder des Internets. All diese Prozesse können nicht als abgeschlossen betrachtet werden. Dazu kommt, dass Farbe in den verschiedenen Kulturen jeweils eigene Nutzungsformen ausgeprägt hat und unter anderem in den Religionen und ihren Ritualen eine große Rolle spielt. Viele weitere Aspekte wären an dieser Stelle zu nennen. Wir publizieren fortlaufend hochwertige und innovative Forschungsbeiträge aus allen Fachgebieten, die zuvor einen transparenten Review-Prozess durchlaufen müssen. Das Herausgeberteam und die GutachterInnen werden auf der Webseite von Colour Turn https://colourturn.net/ aufgeführt. Dort finden sich auch ausführliche Angaben zum Konzept des Journals, das permanent digital zugänglich ist und jährlich als Printausgabe erscheint.

Weitere Informationen:

CFP_2019_german

CFP_2019_english