dff 9 - 2015 PROGRAMM-pfade.indd

Par­al­lel zu den seit Jahr­hun­der­ten ent­wi­ckel­ten wis­sen­schaft­li­chen und ange­wand­ten Far­ben­leh­ren und –sys­te­ma­ti­ken gab es immer wie­der Ver­su­che in Kunst, Archi­tek­tur und Design, Päd­ago­gi­ken des Gestal­tens mit Farbe zu for­mu­lie­ren. Die bekann­tes­ten Ansätze fin­den sich in der Bau­haus­päd­ago­gik mit Ver­tre­tern wie Klee, Itten und Albers, deren Lehr­an­sätze hin­läng­lich erforscht, beschrie­ben und ver­öf­fent­licht wurden.

Weni­ger bekannt und kaum sys­te­ma­tisch auf­ge­ar­bei­tet sind dage­gen die päd­ago­gi­schen Ansätze an der Kunst­aka­de­mie Stutt­gart in der ers­ten Hälfte des 20 Jahr­hun­derts, die einen wesent­li­chen Ein­fluss auf viele nach­fol­gende Gene­ra­tion von Künstlern und Leh­rern hat­ten. Das 9. Dres­de­ner Far­ben­fo­rum soll durch Vor­träge und Aus­stel­lun­gen einen Ein­blick in die Geschichte der Far­ben­lehre in der bild­ne­ri­schen Ent­wurfs­lehre bei Adolf Höl­zel, Willy Bau­meis­ter und Fritz Seitz geben. Erst­mals in die­sem Zusam­men­hang dis­ku­tiert wer­den die päd­ago­gi­schen Tafeln von Willy Bau­meis­ter und Arbei­ten von Fritz Seitz Dabei sol­len die geschicht­li­chen Hintergründe für die Ent­wick­lung die­ser Päd­ago­gik auf­ge­zeigt, deren gestal­te­ri­sche und kom­po­si­to­ri­sche Prin­zi­pien dar­ge­stellt und der Ein­fluss die­ser Schu­len auf Kunst, Design und Archi­tek­tur bis hin zur jet­zi­gen Zeit unter­sucht wer­den, um letzt­end­lich die Rolle der Farbe in der Archi­tek­tur auch im All­ge­mei­nen zu debattieren.

 

Das Sym­po­sium soll einen Blick auf die wesent­li­chen Lehr­fel­der unter dem Stich­wort Farbe schaf­fen.

 

Datum/Ort

Do 2. + Fr 3. Juli 2015,
TU Dres­den, Fakul­tät Archi­tek­tur, Zel­le­scher Weg 17, 01069 Dres­den
Raum 006 und Samm­lung Farbenlehre.

Link zur Konferenzhomepage

Flyer Tagungs­pro­gramm