Die interdisziplinäre Tagung Camouflage. Tarnung, Täuschung, Mimikry – in Farbe verborgen widmet sich der Seite der Farbwirkung und -anwendung, die dem Augenfälligen, dem Aufmerksam-Machen, der Inszenierung gleichsam antithetisch gegenüber steht: dem Auflösen und Verschwinden von Wesen und Dingen durch bzw. in Farbe oder durch speziell gestaltete Formen, Muster und Strukturen.

Die Veranstaltung richtet mit dem Camouflage-Thema den Fokus neben kulturhistorischen Fragestellungen auf die moderne, medienbasierte und digital vernetzte Gesellschaft und betrachtet ausgewählte Strategien des Sich-unsichtbar-Machens aus militärischer, sozialer, künstlerischer sowie technologisch-wissenschaftlicher Sicht, gespiegelt anhand von Phänomenen aus der Biologie, Physiologie und Psychologie, kritisch befragt und diskutiert auch aus ethischer und kulturphilosophischer Warte.

Das Verbundforschungsprojekt FARBAKS ist als ein interdisziplinäres Vorhaben angelegt, an dem sich die Technische Universität (TU) Dresden, die Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden, die Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena und die Fachhochschule (FH) Köln als Verbundpartner und Antragsteller mit insgesamt acht Forschungsthemen beteiligen. Der Verbund will sich, angesichts einer Gegenwart, die zunehmend und global durch digital erzeugte Farben geprägt wird, Phänomenen analytisch-kritisch widmen, die in ihren Auswirkungen auf die Farbe selbst wie auf die veränderten individuellen und gesellschaftlichen Wahrnehmungsmuster bis heute in ihren Dimensionen höchstens ansatzweise erforscht oder in die Gesellschaft hinein vermittelt worden sind.

Laufzeit Februar 2014 bis Januar 2017

www.farbaks.de

Kraft_Flyer_FB-Camouflage_7.1_end