Am 24. Mai 2014 findet das 8. Dresdner Farbenforum – ein interdisziplinäres wissenschaftliches Symposium zur Farbenlehre – in der Fakultät Architektur der Technischen Universität Dresden statt. Im Rahmen der gemeinsamen ganztägigen Veranstaltung des Lehrstuhls Raumgestaltung und der Sammlung Farbenlehre zum Thema Farbe aus Bewegung werden auch Module einer neuen Lehrfilmreihe ‚Basisexperimente mit Kreiseln‘  erstmals aufgeführt sowie im Studio der Sammlung Farbenlehre eine Ausstellung zur Geschichte der Farbkreisel  eröffnet.

Ausstellung, Film und Vorträge geben Einblick in die Geschichte des experimentellen und praktischen Umgangs mit Kreiseln als traditionellen Instrumenten für wissenschaftliche Untersuchungen, systematische Aufbereitungen sowie gestalterische und künstlerische Tätigkeit. Das Spektrum berührt neben Fragen der Wahrnehmungspsychologie, Experimentellen Psychologie und Physiologie des Sehens auch Aspekte der Entwicklung und des Umgangs mit systembasierten Farbinstrumenten, wie Farbtonkarten, Farborgeln bzw. -klaviaturen sowie elementare didaktische Anliegen anschaulicher Vermittlung im Farbunterricht.

Anmeldung über: kanthak
Tagungsgebühr : 50,- €

> Programminformationen


  1. Sehr geehrte Damen und Herren, ich fahre am 24.5. von Hannover kommend auf dem Weg nach Usedom durch Berlin und koennte 2-3 Stunden Ihre Tagung besuchen. Ich habe frueher ueber den Neonfarbeneffekt von van der Tuijl und den Wasserfarbeneffekt von Pinna gearbeitet und auch psychophysische Farbversuche mit Wooten und Stromeyer durchgeführt. Herrn Prof. Palm habe ich geholfen, eine Tagung des Deutschen Farbenzentrums in Freiburg durchzuführen. Herr Prof. Klaus Richter war mir bei der Veroeffentlichung einer Arbeit ueber gegenlaeufige Farbkreiselbehilflich. Mit Herrn Prof. Buether war ich bei der Nominierung von Prof. Arne Valberg, Trondheim, fuer einen Preis in Verbindung. Es waere mir ein Vergnuegen, bei Ihnen kurz hineinzuschauen. Haben Sie einen Sonderrabatt fuer Senioren (76 Jahre)?

    Mit freundlichen Gruessen,
    Lothar Spillmann