Dr. Gerhard Rösler 

* 17.5.1950      † 21.12.2012

Der Präsident der Deutschen farbwissenschaftlichen Gesellschaft, Herr Dr. Gerhard Rösler, ist in der Vorweihnachtszeit nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Mit großem Respekt und Dank blicken wir auf die Leistung  zurück, die er in den 14 Jahren der Leitung unserer Gesellschaft vollbracht hat. Das Amt des Vizepräsidenten übernahm er im Jahre 1998 und wurde im Jahre 2001 zum Präsidenten der DfwG gewählt. Er folgte damit als dritter Präsident den Herren Prof. Manfred Richter, der 1974 die Gründung der DfwG leitete, und Prof. Heinz Terstiege.

Durch seinen beruflichen Werdegang, der sowohl im wissenschaftlichen als auch im praktischen Anwendungsbereich angesiedelt war, verstand er es immer besonders gut, die sich ihm bietenden Gelegenheiten zur Verbindung der Farbwissenschaft mit der Industrie zu nutzen.

Dr. Gerhard Rösler schloss sein Studium der Elektrotechnik / Kybernetik an der TU München als Diplom-Ingenieur ab. Seine Diplomarbeit entstand bei Osram. Nach ersten Berufserfahrungen bei dem Messtechnik-Hersteller Johne+Reilhofer ging er als wissenschaftlicher Assistent an die Ruhruniversität Bochum, wo er 1979 zum Dr.-Ing. promovierte. Das Thema war „Schnelle Farbmessung nach dem Spektralverfahren“. Er bekam die Chance, bei Johne+Reilhofer eine neue Abteilung „Elektrooptik“ aufzubauen. Neben neuen hochauflösenden Farbmessgeräten wurde 1982 das weltweit erste mobile Farbmessgerät für Metallic Lacke vorgestellt, das in der Folge bei großen Automobilherstellern eingesetzt wurde. 1989 wurde die Abteilung von Macbeth, einer bekannten US Firma für Farbmessgeräte, gekauft und wurde unter dem Namen Kollmorgen Instruments die Europazentrale von Macbeth. Die eigenen Produkte wurden ebenfalls aktiv weiterentwickelt. 1997 gab es den Zusammenschluss von Gretag CCS und Macbeth zu Gretag-Macbeth und die Schwerpunkte seiner Arbeit verlagerten sich zur Farbmessung in der Produktion. 2006 gab es den Zusammenschluss mit X-Rite. Unter seiner Leitung wurde er im Bereich Online-Farbmessung weltweit verantwortlich für die Farbmessung in der Produktion.

Neben seinen beruflichen Tätigkeiten und dem Amte des DfwG-Präsidenten war er in Normungsgremien als Obmann des FNF/FNL 2 „Farbmetrik“ sowie des FNF 24 „Farbtoleranzen in der KFZ-Lackierung“ aktiv und wirkte als Mitarbeiter in der Normung bei ASTM, der CIE und beim VDA mit.

Seit 2001 war er auch Vorsitzender des Normenausschusses Farbe (FNF) im DIN.

Wir werden seine offene Persönlichkeit, sein außerordentliches Fachwissen und die Ausstrahlung, die von seiner Liebe zur Farbe geprägt war, vermissen und fühlen mit seiner Frau, seinen zwei Kindern und zwei Enkeln.

 

Deutsche farbwissenschaftliche Gesellschaft e.V. (DfwG)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.