Die Preisverleihung fand am 28. Oktober um 18:00 Uhr an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Volkspark statt.

Anwesend waren mehr als 400 Gäste aus dem In- und Ausland. Der Vorstand des Deutschen Farbenzentrums e.V. sowie die gesamte Jury möchte sich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei den rund 120 Bildungseinrichtungen für Ihre spannenden Beiträge bedanken.

Download Laudatio Prof. Dr. Martin Oswald

Preisträger:

1.Preis: (Preisgeld: 2000€)
Gymnasium Winfriedschule in Fulda.

Zweiter Preis: (Preisgeld je 750€)
Albrecht-Thaer-Gymnasium
Hamburg, Arno-Fuchs-Schule, Berlin
Kita Rosenstein, Baden Württemberg

3. Preis: Preisgeld je 250€
Freie Waldorfschule Dresden Klasse 10
Levanaschule Eisleben, Sachsen-Anhalt
Kitaprojekt Linnenkohl/Berberich , Berlin

Lobend erwähnt werden Arbeiten folgender Einrichtungen:
Kita Haus für Kinder am Hirzberg, Baden Württemberg
Erika Mann-Grundschule, Berlin
Kita Riesenkleinhaus, Sachsen-Anhalt
Arlechino-Theater an der Steinweg-Grundschule, Brandenburg

Download Flyer Einladung Verleihung Karl-Miescher-Preis

Anliegen

Das Ziel des internationalen Wettbewerbs mit dem Titel 3×3=BLAU ist die Förderung der vorschulischen und schulischen Bildung im Bereich der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit Farbe.

Zulassungsbereich

Zugelassen sind alle Vorschulpädagogen sowie Lehrer-Innen, im europäischen Bildungsraum, insbesondere D, AT, CH. Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Inhalt

Der Preis zeichnet herausragende pädagogische und praktische Leistungen aus, denen Farbe als wesentliches Kriterium zugrunde liegt. Eingereicht werden können: Lehrkonzepte und -Materialien, Dokumentationen von Lehrveranstaltungen, Seminaren, Projektwochen, etc. sowie künstlerische Arbeiten, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen entstanden sind. Eingereicht werden können Arbeiten aus dem ganzen Spektrum der Farbe zwischen Kunst und Wissenschaft, vom Malprojekt, über die Grafik, die Skulptur, das Theater, die Architektur bis hin zum naturwissenschaftlichen Experiment.

Die Arbeiten oder Projekte müssen nach dem 20. Januar 2007 entstanden sein.

Form

Einzureichen sind eine Kurzbeschreibung (max. 1 Seite A4) sowie die Dokumentation der Arbeit in analoger oder digitaler Bildform (A4 bis A2 Ausdrucke, .doc oder .pdf Dateien, Filme, etc. auf CD-Rom/DVD). Alle Einreichungen müssen mit einer einheitlichen Nummer versehen sein. Dreidimensionale Objekte selbst werden nicht angenommen. Einreichungen können nicht retourniert werden.

Jury

Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis (Didaktik der
Physik, Leuphana Universität Lüneburg)
Prof. Dr. Martin Oswald (Pädagogik, Pädagogische
Hochschule Weingarten)
Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München)
Prof. Dr. Birgit Eiglsperger (Pädagogik, Universität Regensburg)
Prof. Axel Buether (Grundlagen Farbe/Licht/Raum, Hochschule für Kunst und Design Halle)
Prof. Walch (Pädagogik, Hochschule für Kunst und Design Halle)
Susanne Wied (Vorstandsmitglied DFZ, Berlin)
Timo Rieke (Designer, Wien)

Preissumme 5000 Euro

Für die Preisträger/innen steht die Summe von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung. Die Aufteilung der Preissumme behält sich die Jury vor. Die Reisekosten und Übernachtungen der PreisträgerInnen zur Fachtagung werden auf Antrag erstattet.

Preisverleihung und Ausstellung

Die PreisträgerInnen und die besten Wettbewerbsergebnisse werden auf der internationalen Fachtagung „Farbe in der Bildung“, die vom 29.-31. Oktober 2010 an der Hochschule für Kunst und Design Halle stattfindet, ausgestellt und in einer Dokumentation auf der Internetseite des DFZ veröffentlicht.

Der Einsendeschluss für alle Einreichungen ist der 30. Juni 2010. Die Preisverleihung findet am 30. Oktober 2010 in Halle statt.

Wettbewerbs Flyer zum Download
Wettbewerbs Plakat zum Download

Postanschrift für die Einreichung aller Beiträge:

Hochschule für Kunst und Design Halle

Prof. Axel Buether
betrifft: Karl-Miescher-Preis 2010
Postfach 200252

D-06003 Halle (Saale)


  1. Guten Tag,
    ich möchte mit meiner 7. Klasse des Kurfürst Salentin Gymnasiums in Andernach an ihrem Wettbewerb teilnehmen.
    Da ich die Kinder am 30.6. das letzte mal vor den Ferien im Unterricht habe ist meine Frage, ob es reicht, wenn der Poststempel auf der Einreichung der 30.6. ist.
    herzliche Grüße
    Annika Leese