„Die Farbigkeit innerhalb des Stadtbildes hat sich im 20. Jahrhundert in rascher Abfolge gewandelt. In einem losen Dekadenrythmus bildete sich jeweils ein charakteristisches Architekturkolorit heraus, das sich als Farbepoche der Architektur beschreiben lässt.
Das Haus der Farbe hat im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojekts zum Farbraum Stadt diese Farbepochen charakterisiert. Diese Untersuchung entstand exemplarisch anhand von qualitätsvollen Bauten in der Stadt Zürich.“ (Lino Sibillano, Marcella Wenger Di-Gabriele, Stefanie Wetterstein, Haus der Farbe, Zürich).

Die Autoren führten eine mehrjährige wissenschaftliche Untersuchung durch, die beispielhaft für die Stadt Zürich im Kompendium „Farbraum Stadt: BOX ZRH“ veröffentlicht wurde. Dieses Kompendium enthält ein Buch, das nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik Farbe und Städtebau die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Farbatlas Zürich“ präsentiert. Die Analyse und Diskussion des Umgangs mit Farbe und Material im Stadtraum wird duch eine flächendeckende Analyse gestützt.
Im zweiten Teil des Buches werden ausgewählte Aspekte der Farbgestaltung in städtischen Raum durch sieben Essayas von Fachleuten aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Denkmalpflege und Kunstgeschichte vertieft.

Das Kompendium enthält neben dem Buch einen Plan, der die Fassadenfarbe eines jeden der rund 41000 erfassten Gebäude vermittelt. So entsteht ein einzigartiger Eindruck des Architekturkolorits der Stadt.

Weiterhin gehören Farbporträts, die jeweils sämtliche Farben eines gestalterisch wertvollen Gebäudes zeigen, zum Kompendium.

Optional kann ein Farbfächer mit 100  Architekturfarben der Epochen des Zeitraums 1900 bis 2010 geliefert werden.

Weitere Informationen können Sie unter info@ncscolour.de anfordern oder informieren Sie sich unter www.farbraumstadt.ch.